Frau Bittlinger ist geboren in Landau und ist dort aufgewachsen.Sie erlernte den Beruf als Floristin,den sie auch ausübt.Seit 2010 ist sie künstlerisch tätig in ihrem Atelier .

Ihre Arbeiten zeigt sie bei verschiedenen Ausstellungen im regionalen Raum.

Im Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens steht die intuitive Kraft der Malerei,die sich nicht nur aus den Formen und Farben,sondern vor allem aus der stofflichen Substanz der verwendeten

Werkstoffen wie Papiere,Pigmente,Gips,Haftputz,Marmormehl,Kaffee  usw. ergibt.

Als Farbe verwendet sie bei ihren Arbeiten Acrylfarben,Ölfarbe,Beize,Eisenpulver und Farbpigmente.

Das Auftragen von Material und das wiederholte Abkratzen,Reißen,Übermalen hinterlassen auf ihren Bildern Spuren. Diese Spuren werden überdeckt und durch anschließendes Aufbrechen

der aufgetragenen Schicht wieder kenntlich gemacht,so dass der Betrachter die Tiefschichtigkeit

der Arbeiten erahnen kann.Diese einzelne Schichten überlagern sich wie Sedimente in der Natur.

Wie beim natürlichen Zersetzungsprozess entstehen auch hier Risse und Löcher ,durch die hindurch die darunter liegenden Farbschichten leuchten.

Sonja Bittlinger hat eine besondere Begabung etwas zu sehen und bildnerisch aufzunehmen,dabei geht sie nicht nach einem von vornherein feststehenden Konzept vor.Ihre Arbeitsweise ist sehr gefühlsgesteuert und intuitiv.Empfindung und Ausdruckskraft spielen hier zusammen. Was dabei entsteht ist eien Kunst,wo wir das Zusammenspiel von Materialien,Farben und Proportionen sehen

können.Es entstehen Strukturen ,Formen und Zeichen ,die sich in bestimmten Phasen des Malprozesses ergeben.Die haptische Ausführung ihrer Arbeiten fordert nahezu auf,die Bilder mit Händen zu begreifen.

 

Bernhard Staudenmayer   Sep. 2015